Zum Inhalt springen

Die (Co)-Vorsitzenden

Themensäule I „Bezahlbares Wohnen, Quartier, Flächen, Planung“

Tim von Winning absolvierte sein Studium der Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart und ein zweijähriges Referendariat an der Obersten Baubehörde in München (Fachgebiet Städtebau).

Als Sachgebietsleiter für Projektentwicklung wechselte er 2001 zur Stadt Ulm, in der er neben vielen städtebaulichen Sonderprojekten die Projektleitung für die „Neue Mitte Ulm“, der Rückgewinnung eines Stadtraums durch Rückbau eines großen innerstädtischen Straßenzugs verantwortete (Auszeichnung zum Deutschen Städtebaupreis 2006). Von 2007 bis 2015 leitete er bei der Universitätsstadt Tübingen einen Fachbereich mit den Aufgabenbereichen Stadtplanung, Projektentwicklung, städtische Liegenschaften und Verkehrsplanung. Seit Juni 2015 ist Herr von Winning Baubürgermeister der Stadt Ulm.

Als Co-Vorsitzender der Themensäule I berät Tim von Winning Frau Ministerin Razavi zu allen Fragen im Bereich „Bezahlbares Wohnen, Quartier, Flächen, Planung“.

Cord Soehlke wurde 1969 in Bielefeld geboren. Nach dem Architekturstudium an der Universität Gesamthochschule Kassel war er als freiberuflicher Journalist tätig und arbeitete gleichzeitig für die Tübinger Südstadt-Entwicklung in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Vermarktung.

Von 2001 bis 2010 leitete Cord Soehlke das Stadtsanierungsamt der Universitätsstadt Tübingen. Wichtige Projekte waren die Südstadtentwicklung mit dem Französischen Viertel und dem Loretto, das Mühlenviertel, das Baugebiet am Alexanderpark und die Entwicklung der Alten Weberei (ehemals Egeria).

2018 wurde Cord Soehlke das zweite Mal in Folge Baubürgermeister der Universitätsstadt Tübingen gewählt. Seit Oktober 2018 ist er zudem Erster Bürgermeister und damit ständiger allgemeiner Stellvertreter des Oberbürgermeisters.

Für den Strategiedialog hat Cord Soehlke den Vorsitz der Arbeitsgruppe 1.1 „Kommunaler Werkzeugkasten für bezahlbaren Wohnraum“ inne.

Dr. Iris Beuerle ist Verbandsdirektorin des vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. und vertritt die Interessen der rd. 270 gemeinwohlorientierten Wohnungsunternehmen in Baden-Württemberg, die rd. 460.000 Wohnungen bewirtschaften. Diese Unternehmen bauen, vermieten und verwalten Wohnraum zu fairen Konditionen und geben jedem 11. Bürger in Baden-Württemberg ein dauerhaft bezahlbares und sicheres zu Hause.

Dr. Iris Beuerle hat in diesem Feld studiert und promoviert. Als Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin teilt sie ihr Wissen aus 30 Berufsjahren auch als Honorarprofessorin an der HfWU Nürtingen/Geislingen.

Ihr Fachwissen bringt sie als Co-Vorsitzende in die Themensäule I, Arbeitsgruppe 1.1 „Kommunaler Werkzeugkasten für bezahlbaren Wohnraum“ ein.

Professor. Dr. Ing. Hans Christian Jünger hat Bauingenieurwesen an der Universität Karlsruhe studiert und arbeitete im technischen Büro einer Bauaktiengesellschaft sowie beim Bau des Gotthard-Basistunnels in der Schweiz.

Seine Zeit als akademischer Mitarbeiter an der Universität Stuttgart schloss er mit Promotion erfolgreich ab. Neben weiteren Stationen beim Bau großer Infrastrukturprojekte in Funktionen als Bauherr und Unternehmer verantwortete er auch größere Hochbauprojekte, insbesondere im Wohnungsbau und setzte Innovationen und Digitalisierung in Bauprozessen um. Seit 2019 ist er als Leiter des Instituts für Baubetriebslehre der Universität Stuttgart in Forschung und Lehre aktiv.

Stephan Pflumm ist seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft Teil der Immobilienbranche in Süddeutschland. Sein Anspruch ist es, effiziente und ergebnisorientierte Lösungen auch für komplexe Aufgaben zu entwickeln und dabei einen branchenübergreifenden Wissensaustausch zu fördern. Auch als Dozent teilt er sein Wissen gerne, um die nächste Generation der Immobilienbranche zu unterstützen.

Seit Januar 2020 leitet er als Co-Geschäftsführer die PHOENIX Living GmbH, die sich auf die Wohnimmobilienentwicklung spezialisiert. In seiner Karriere hat er unter anderem Projekte wie den PHOENIXBAU, DAS GERBER, die DESIGN OFFICES TOWERS in Stuttgart sowie das T1 in München erfolgreich geführt und abgeschlossen.

Den Strategiedialog unterstützt Stephan Pflumm als Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 1.2 „Ökonomisches Bauen und Sanieren“.

Professor Stefan Leupertz war bis Ende 2012 Richter am Bundesgerichtshof und dort dem VII. Zivilsenat zugewiesen, der vornehmlich für das Bau-, Architekten- und sonstige Werkvertragsrecht zuständig ist.

Mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember 2012 ist er auf eigenen Wunsch aus dem Dienst als Richter am Bundesgerichtshof ausgeschieden. Er ist seither als Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator und Rechtgutachter in Bau- und Anlagensachen mit besonderem Augenmerk auf Verfahren zur baubegleitenden Streitvermeidung und Streitbeilegung tätig. Darüber hinaus ist er Inhaber und Geschäftsführer der 3D2L GmbH mit Sitz in Köln (vormals: Leupertz Boldt GmbH), die sich mit der Gestaltung und Realisierung von kooperativen Projektstrukturen in Bauprojekten aller Art befasst. Professor Leupertz ist Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU und seit Mai 2012 Präsident des Deutschen Baugerichtstages e. V., dem er seit 2004 angehört.

Für den Strategiedialog ist Professor Stefan Leupertz als Vorsitzender der Arbeitsgruppe 1.3 „Rechtliche Rahmenbedingungen für nachhaltiges und bezahlbares Bauen“ tätig.

Michael Halstenberg arbeitete 15 Jahre im Bauministerium NRW und war 5 Jahre EU-Referent der deutschen Bauministerkonferenz bevor er als Ministerialdirektor 6 Jahre die Abteilung Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung leitete. Seit 2009 ist er als Rechtsanwalt tätig.

Michael Halstenberg hat Erfahrungen u. a. als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Vergabe- und Vertragsausschusses, als Mitglied des Präsidiums des DIN und als Mitglied der Arbeitsgruppe „Novellierung des Bauvertragsrechts“ im Bundesjustizministerium gesammelt.

Er ist stellvertretender Vorsitzender des Beirats der RG-Bau des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e. V., stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Baurecht und gehört dem Kuratorium der Stiftung Bauwesen, dem Rechtsausschuss der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen sowie dem Vorstand des Deutschland Baut! e. V. an und ist Vorsitzender des Kuratoriums des Institutes für Bauforschung.

Michael Halstenberg ist als Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 1.3 „Rechtliche Rahmenbedingungen für nachhaltiges und bezahlbares Bauen“ in den Strategiedialog eingebunden.

Themensäule II „Innovatives und ökologisches Bauen und Sanieren“

Dirk E. Hebel ist Professor für Nachhaltiges Bauen und Dekan der Fakultät für Architektur am Karlsruher Institut für Technologie, KIT. Er studierte Architektur in Zürich und Princeton und hatte Professuren in Addis Ababa, Singapur und Zürich inne. Er arbeitet und forscht an der Frage zu kreislaufbasierten Baumaterialien und Verbindungssystemen. Er ist Autor zahlreicher Buchpublikationen, zuletzt Sortenrein Bauen (2023, DETAIL Verlag, mit Ludwig Wappner et. al.) oder Urban Mining und Kreislaufgerechtes Bauen (2021, Birkhäuser, mit Felix Heisel). Professor Hebel ist Mitbegründer und Partner von 2hs Architekten und Ingenieur und praktiziert Archit  ektur mit einem Fokus auf ressourcengerechtes Bauen und zirkulärem Materialeinsatz.

Im Strategiedialog berät Professor Hebel als Co-Vorsitzender der Themensäule II Frau Ministerin Razavi in allen Angelegenheiten in den Bereichen „Innovatives und ökologisches Bauen und Sanieren“.

Bis 1996 studierte Dr.-Ing. Peter Mösle an der Universität Stuttgart und University of Tucson. 2009 Promotion zum nachhaltigen Bauen. Seit 1996 bei Drees & Sommer im Bereich Energiedesign/umweltgerechtes Bauen, seit 2012 Partner für die Themen ESG, Nachhaltigkeit und Innovation. Zudem berät er seit 2019 als Geschäftsführer der EPEA GmbH – Part of Drees & Sommer nach dem C2C Designkonzept zu Produkten und Gebäuden für die Circular Economy. Bis 2021 war er Mitglied des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB), seither Ehrenmitglied.

Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2.1 „Zirkuläres Bauen“ unterstützt Dr.-Ing. Peter Mösle den Strategiedialog.

Bernhard Panknin aus der Landesverwaltung Baden-Württemberg ist Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2.1 "Kreislaufwirtschaft".

Bernhard Panknin ist seit dem Studium der Forstwissenschaften 1989 in der Landesverwaltung von Baden-Württemberg tätig. In diesem Rahmen arbeitete er auch mehrere Jahre als nationaler Experte bei der Europäischen Kommission in Brüssel und als anschließend als Wirtschaftsberater im Landtag von Baden-Württemberg. Seit 2008 ist er mit wechselnden Aufgabengebieten im Ministerium für Ländlichen Raum in Stuttgart betraut, wobei der Tätigkeitsfokus vor allem auf dem Thema Holz und seiner Verwendung als nachwachsender Rohstoff liegt. Seit 2018 baut er mit seinem Team die Holzbau-Offensive als Baustein des Klimaschutzes des Landes Baden-Württemberg auf.

Bernhard Pankin ist Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2.1 „Zirkuläres Bauen“  im Strategiedialog.

Thomas Auer ist Professor für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen an der TU München und in der Geschäftsleitung von Transsolar. Er hatte diverse Lehraufträge und Gastprofessuren (Yale University, Ryerson University, etc.). Er arbeitet mit namhaften Architekturbüros weltweit an preisgekrönten Projekten. In der Forschung beschäftigt er sich mit der Dekarbonisierung des Gebäudesektors, Robustheit durch „low-tech“ und der Aufenthaltsqualität in Innen- und Außenraum.

Im Strategiedialog hat Professor Thomas Auer den Vorsitz für die Arbeitsgruppe 2.2 „Einfaches Umbauen und Sanieren – Nachhaltige Transformation“ inne.

Peter Bresinksi ist Geschäftsführer der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH. Er ist Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2.1 "Einfach (Um-) Bauen und Sanieren".

Peter Bresinski ist seit 2003 Geschäftsführer der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH Heidelberg (GGH). Sein Engagement für den sozialen, ökologischen und wirtschaftlich vertretbaren Wohnungsbau geht über Heidelberg hinaus, dies spiegelt sich auch in seinen Positionen in verschiedenen Verbänden wider. Von 2009 bis 2023 war Peter Bresinski Vorsitzender der Vereinigung baden-württembergischer kommunaler Wohnungsunternehmen (KoWo). 2015 wurde er in den Vorstand des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. gewählt und seit 2017 ist der Diplom-Kaufmann Vorsitzender des Verbandes baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (vbw). Dessen Mitgliedsunternehmen wählten Bresinski 2022 zum Präsidenten und Verbandsratsvorsitzenden des vbw.

Den Strategiedialog unterstützt Peter Bresinski als Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2.2 „Einfaches Umbauen und Sanieren – Nachhaltige Transformation“

Themensäule III „Transformation und Digitalisierung der Bauwirtschaft“

Dr. Albert Dürr (Jahrgang 1975) ist geschäftsführender Gesellschafter der WOLFF & MÜLLER Gruppe. Er studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten zwischenbetriebliche Beziehungen und Projektmanagement am Bau an den Universitäten Tübingen, Berlin und Wien. Im Jahr 2004 promovierte der Di­plom­kaufmann. Seit 2005 ist er im Stuttgarter Familienunternehmen WOLFF & MÜLLER tätig. Als Enkel des Firmengründers Gottlob Müller führt er die Unternehmensgruppe in dritter Generation. Dr. Dürr verantwortet die Bereiche Bau- und Rohstoffe und Dienstleistungen. Zudem ist er Mitglied des Aufsichtsrats der Warschauer ERBUD-Gruppe.

Im Strategiedialog berät Dr. Albert Dürr – gemeinsam mit Professor Leistner – als Co-Vorsitzender der Themensäule III Frau Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut in allen Belangen zur „Transformation und Digitalisierung der Bauwirtschaft“.

Professor Dr.-Ing. Philip Leistner übernahm nach dem Studium und der Promotion ab 1994 verschiedene Führungspositionen am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP Stuttgart.

Seit 2011 ist er Professor an der Universität Stuttgart und seit 2016 leitet er in Personalunion das Fraunhofer IBP und das Institut für Akustik und Bauphysik IABP an der Universität Stuttgart.

Im Strategiedialog berät Professor Leistner – gemeinsam mit Dr. Albert Dürr – als Co-Vorsitzender der Themensäule III Frau Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut in allen Belangen zur „Transformation und Digitalisierung der Bauwirtschaft“.

Das Bild zeigt Prof. Dr. Achim Oberg von der Universität Mannheim. Er ist Vorsitzender der Arbeitsgruppe 3.1 "Wissenstransfer, Vernetzung und Austausch".

Prof. Dr. Achim Oberg leitet am Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim ein Forschungsteam zur Digitalisierung im Mittelstand und hat an der Universität Hamburg eine Professur für Soziologie, insbes. Digitale Sozialwissenschaft, inne. In seiner Forschung kombiniert Achim Oberg betriebswirtschaftliche und soziologische Ansätze zur Diffusion und Adaptation von digitalen Technologien und Nachhaltigkeitskonzepten in organisationalen Feldern wie der Bauindustrie.

Für den Strategiedialog hat Prof. Dr. Achim Oberg den Vorsitz in der Arbeitsgruppe 3.1 „Wissenstransfer, Vernetzung und Austausch“ inne.

Dipl.-Bibl. (FH) Eric Retzlaff M.A. studierte Informations- und Medienmanagement. Er leitet am Fraunhofer Informationszentrum Raum und Bau (IRB) Stuttgart stellvertretend das Transformation Innovation Center (TIC), in welchem u.a. Transferformate für die Wissensvermittlung in der Bauwirtschaft entwickelt werden. Er arbeitete jahrelang im Informations- und Wissensmanagement und hält zahlreiche Seminare zu Unterstützungsdienstleistungen in Wissenschaft und Forschung. Von 2019 – 2023 war er Dozent an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart für den Studiengang Informationswissenschaften und vertrat dort die Themen „Open Science & Open Access“ und „Forschungsnahe Dienstleitungen“. Seit 2023 ist er Certified Scientific Trainer (CST) durch die Fraunhofer Academy.

Eric Retzlaff engagiert sich im Strategiedialog als Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 3.1 „Wissenstransfer, Vernetzung und Austausch“.

Seit 2004 ist Dr. Jürgen Jarosch Geschäftsführer ELKOnet GbR, Oldenburg und Stuttgart (Kooperation von 6 elektrotechnischen Bildungszentren in Deutschland). Seit 2005 ist er Geschäftsführer des Elektro Technologie Zentrum, Stuttgart.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Jarosch liegt in der Konzeption von Entwicklungsprojekten in der beruflichen Bildung mit einem Fokus auf digitale Medien und digitalen Lernkonzepten. Seit 2010 ist er Geschäftsführer des E-Campus BW.

Den Strategiedialog unterstützt Dr. Jürgen Jarosch als Vorsitzender der Arbeitsgruppe 3.2 „Fachkräftesicherung, Aus-, Fort-, und Weiterbildung“.

Nach seiner Zimmererlehre absolvierte Peter Reinhardt das Studium der Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart.

Zwischen 1995 und 2000 sammelte er Berufserfahrung in verschiedenen, auch international renommierten Architekturbüros in Stuttgart und München. Ab dem Jahr 2000 arbeitete Peter Reinhardt als wissenschaftlicher Assistent für Prof. Reichenbach-Klinke am städtebaulichen Institut der Technischen Universität München.

Seit 2006 ist Peter Reinhardt Geschäftsführer der Architektenkammer Baden-Württemberg und u. a. verantwortlich für das Institut Fortbildung Bau, das ist die Bildungseinrichtung der Architektenkammer Baden-Württemberg.

 

Im Strategiedialog hat Peter Reinhardt die Rolle als Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 3.2 „Fachkräftesicherung, Aus-, Fort-, und Weiterbildung“ inne.

Von 1991 bis 1994 war Professor Dr.-Ing. Christof Gipperich wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum, im Lehrstuhl für Bauverfahrenstechnik, Tunnelbau und Baubetrieb.1994 promovierte er dort. Danach arbeitete er als Maschinen- und Entwicklungsingenieur bei der Brückner Grundbau GmbH. In den Jahren 1996 bis 2001 war er Projektleiter bei der HOCHTIEF Construction AG. Von 2001 bis 2006 war er bei der Herrenknecht AG tätig, unter anderem als Projektleiter in Spanien und kaufmännischer Leiter mit Fokus auf Vertragswesen und Projektcontrolling. Später, von 2006 bis 2014, war er bei der Hochtief Solutions AG in verschiedenen leitenden Positionen, einschließlich Vorsitzender der Geschäftsleitung, tätig. Ab 2014 übernahm er den Vorsitz der Geschäftsleitung der juwi Energieprojekte GmbH und führte erfolgreich Restrukturierungsmaßnahmen durch.

Seit Oktober 2015 ist er Professor für „Projektmanagement im Infrastrukturbau“ an der Hochschule Biberach.

Im Strategiedialog übernimmt Professor Dr.-Ing. Christof Gipperich den Vorsitz der Arbeitsgruppe 3.3 „Hochskalieren! Vom Piloten in die Fläche“.